Booking

Giovanni Segantini – Szenen seines Lebens

14. Juni 2018 - 31. Dezember 2018

Ausstellung mit Dokumenten zu Segantini aus dem Kulturarchiv Oberengadin im Hotel Laudinella und Ausstellung mit Zeichnungen des Künstlers Martin Ruch im Hotel Reine Victoria.

Giovanni Segantini (1858-1899) ist vor allem als Alpenmaler bekannt, ebenso aber auch als Vertreter des Symbolismus und des Spätimpressionismus (Divisionismus). Seine Bilder in Museen der ganzen Welt zeigen seinen wichtigen Beitrag an die Kunst des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Im Engadin, wo der Maler die letzten fünf Jahre verbrachte, sind zahlreiche seiner Hauptwerke im Segantini Museum in St. Moritz und seine Spuren im Atelier Segantini in Maloja zu sehen.

Wie Giovanni Segantini damals lebte, mit welchen Leuten er sich umgab, was für ihn die Familie bedeutete, was er über die Kunst und die Welt dachte, geht aus den Schriften des Künstlers und derjenigen, die ihn kannten wie insbesondere seine Frau Bice Bugatti, sein Sohn Gottardo, seine Tochter Bianca, sein Freund Giovanni Giacometti aber auch Biographen wie Franz Servaes und Montandon hervor.

In das Thema vertieft hat sich der Künstler Martin Ruch, der aufgrund des Studiums der zahlreichen Originaltexte und der damaligen Umgebung Segantinis eine Bildgeschichte zusammengestellt hat. Er hat Segantinis die Aufenthaltsorte in Mailand, der Brianza, Savognin, den Alpen Tussagn und Tigiel, Maloja, Schafberg und Soglio aufgesucht und die wichtigsten Szenerien und Begegnungen aus dem Leben Segantinis bildlich dargestellt.

Eintritt frei.

Ausstellung täglich geöffnet.

Veranstaltungsort:

Hotel Laudinella
Via Tegiatscha 17
7500 St. Moritz

Hotel Reine Victoria
Via Rosatsch 18
7500 St. Moritz