Booking

Kreatives Schreiben: Strategien der Aufmerksamkeit

18. August 2018 - 25. August 2018

In der präzisen Wahrnehmung liegt vielleicht das wichtigste Moment für das Gelingen eines Textes. Der Kurs soll eine kleine Schule der Aufmerksamkeit sein. Dabei wird die  Beobachtungsgabe wie die Sensibilität gegenüber sprachlichen Möglichkeiten geübt. Wir werden uns beispielhafte Auszüge  aus klassischen Texten ansehen  und sie „handwerklich“  in Hinblick auf Perspektive, atmosphärische Gestaltung und Besonderheiten des Stils lesen. Hier finden wir Anregungen, die in unsere Texte eingehen können. Wir werden dabei die Grenzen von fiktionaler und nicht fiktionaler Literatur und den Übergang der verschiedenen Genres diskutieren (etwa: vom Tagebuch zur Reportage, von der Impression zum Gedicht, von der Alltagsbeobachtung zur Kurzgeschichte).

In der gemeinsamen Woche sollen sich die Teilnehmenden in der Gruppe über ihre je eigenen Schreibinteressen und Begabungen klarer werden. Der Kurs ist stark praxisbezogen. Wir werden jeden Tag schreiben, unsere Texte in der Gruppe vorlesen und besprechen.

Eine öffentliche Hotellesung der schönsten im Kurs entstandenen Stücke  ist möglich. In Seitenblicken auf den literarischen Markt werden wir Möglichkeiten diskutieren,  Texte zu publizieren

Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an Menschen, die gerne schreiben. Seien es Interessierte, die schon Texte veröffentlicht haben, oder solche, die einmal ausprobieren möchten, in einer Gruppe und unter professioneller Begleitung zu schreiben.

Angelika Overath, Sent
Reporterin, Kritikerin, Essayistin und Romanautorin. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben (u.a. an der Schweizer Journalistenschule MAZ, Luzern). Ihre Arbeiten wurden mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Über 14 Jahre  war sie die Autorin der  wöchentlichen Kolumne Abgründe in der NZZ am Sonntag. Zuletzt erschienen: Alle Farben des Schnees. Senter Tagebuch, 2010; Fliessendes Land. Geschichten vom Reisen und Schreiben, 2012 und der Roman Sie dreht sich um, 2014. Sie hat auch Gedichte veröffentlicht: Poesias dals prüms pleds. 33 romanische Gedichte und ihre deutschen Annäherungen, 2014.

Manfred Koch, Sent
Unterrichtet an der Universität Basel Vergleichende Literaturwissenschaft. Schreibt  Essays, Kritiken, Features für die NZZ am Sonntag, die FAZ und den Südwestrundfunk und hat zusammen mit  Angelika Overath Anthologien herausgegeben  (Schlimme Ehen. Ein Hochzeitsbuch oder Schlaflos. Das Buch der hellen Nächte und  Hunde mitzubringen ist erlaubt. Ein literarischer Salon). Zuletzt erschienen: Brot und Spiele. Zur Religion des Sports, 2010, und Faulheit, eine schwierige Disziplin 2011. Ein Buch über Leslie Stephen, Historiker, Schriftsteller, Bergsteiger, Vater von Virginia Woolf ist in Vorbereitung.

Kursgebühr
CHF 650.-

Anmeldeschluss
15
. Juli 2018

Anmeldeformular