Booking

Artists in residence

Inmitten der magisch schönen Landschaft des oberen Engadins schreiben, malen, komponieren, üben, denken Literaten, Musiker, Philosophen, bildende Künstler schon seit vielen Jahren oft und gern immer wieder. Das Laudinella, als Hotel und Genossenschaft entstanden aus der Musiklagerbewegung in den 50er Jahren, lebt seinen kulturellen Ursprung mit dem Artist in Residence-Programm fort. In Zusammen- arbeit mit verschiedenen Kulturpartnern werden Künstler aller Sparten zu kreativen Aufenthalten eingeladen.

Laudinella meets Literaturhaus München meets Bayerische Akademie des Schreibens

Die Kooperation zwischen dem Literaturhaus München und dem Hotel Laudinella geht ins dritte Jahr. Nachdem 2017 Autor*innen der Bayerischen Akademie des Schreibens nach St. Moritz reisen durften, erhalten 2018 wieder sechs bayerische Comic-Künstler*innen das Arbeitsstipendium in der Schweiz.

LISA FRÜHBEIS: In deutschen Comicmagazinen und im Internet publizierte sie seit 2015 diverse Kurzcomics, bevor ihr Webcomic 2017 vom Berliner Tagesspiegel aufgegriffen wurde, in dem er nun vierwöchentlich neben den deutschen Comic-Größen Mawil, Birgit Weyhe & Marvin Clifford veröffentlicht wird. 2017 erschien der Comic »Versunken & Entsprungen« in Zusammenarbeit mit Nontira Kigle beim Augsburger Wißner-Verlag. Als Graphic Recorderin ist sie spezialisiert auf gezeichnete Protokollierung von Veranstaltungen im Süddeutschen Raum.
lisafruehbeis.de

VERONIKA GRUHL: Kommunikationsdesign-Studium in München. Seit 2014 freiberufliche Illustratorin. Neben Auftragsarbeiten für Agenturen und Verlage hält sie Autorenlesungen an Grundschulen und unterrichtet Kinder an einer Kunstschule in München. Außerdem schreibt und zeichnet sie Comics – vor allem für Kinder.
Zuletzt: »Das verfluchte Elixier« (Zwerchfell Verlag), 2018
veronika-gruhl.de

ULI OESTERLE: Seit Anfang der 1990er-Jahre freiberuflicher Illustrator & Comicautor. 1995 Mitbegründer der Ateliergemeinschaft »Die Artillerie«, u. a. mit Thomas von Kummant & Benjamin von Eckartsberg. Für die Einzelveröffentlichung des 1. Kapitels von »Hector Umbra« (Carlsen Verlag) erhielt Oesterle 2004 u.a. eine Nominierung beim Comic-Festival in Angoulême und den ICOM Independent Comic Preis. Oesterles Arbeiten wurden bisher in sechs Sprachen übertragen. 2016 erhält er den Comicbuchpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung für sein Projekt »Vatermilch«, das voraussichtlich 2020/21 in zwei Teilen bei Carlsen erscheinen wird. 2017 erhält er den Rudolph Dirks Award für sein zuletzt erschienenes Buch »Kopfsachen« (Carlsen Verlag), 2017. Uli Oesterle lebt und arbeitet in München.
oesterle-illustration.com

FRANK SCHMOLKE: Mitbegründer der Münchner Comicmagazine »Tentakel« und »Comicaze«. Seit 1994 eigene Comics, u.a. die Serie »Jim« und »Littlejim«. Diverse Veröffentlichungen für unterschiedliche Verlage und Zeitschriften. 2013 erschien seine erste Graphic Novel »Trabanten« (Edition Moderne).
In Vorbereitung: Comicroman »Nachts im Paradies« über einen Münchner Taxifahrer (edition moderne). »Komisch, Schräg, Düster, und Melancholisch.« (BR über »Nachts im Paradies« )
schmolkeillustration.blogspot.de

JAKOB WERTH: Mitbegründer der Münchner Comicmagazine »Tentakel«. IICOM Independent Comic Buchpreis 2001 zusammen mit Thomas Gilke für »Le grand rien« (Treibhaus am Himmel Verlag). Jakob Werth macht auch Musik, zusammen mit der Band The Irrigators.
Zuletzt »Ali & Paula«, Comic Serie für die Münchner Kinderzeitung.
glatzundkatz.blogspot.com

DOMINIK WENDLAND: Dominik ist im Nordschwarzwald groß geworden, Kind einer polnischen Nomadin und eines deutschen Fernmeldetechnikers und sehnt die Vereinigung von Natur und Technik herbei. Seine reguläre Schulzeit ging angenehm untraumatisch an ihm vorbei, woraufhin er ein Kunststudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig antrat. Zum Ende seiner Studienzeit zog er an den Münchner Waldrand, um dort mit dem Hund zu spazieren und sein Diplom zu schreiben. Jetzt lebt und arbeitet er dort und schreibt zusammen mit seiner Freundin Kinderbücher.
Zuletzt: »Tüti«. Comic-Thriller in drei Akten (Jaja Verlag), 2017
dominikwendland.de

* Die Bayerische Akademie des Schreibens ist eine Kooperation des Literaturhauses München, des Literaturarchivs Sulzbach Rosenberg| Literaturhaus Oberpfalz, des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie der Universitäten Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, der LMU und TU München und der Universität Regensburg. Sie wird unterstützt durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Literaturhaus München

Besuch Comic Künstler 2016

Concours Géza Anda

Die Géza Anda-Stiftung, gegründet 1978 zur Erinnerung an den Pianisten Géza Anda, fördert den Pianistennachwuchses und veranstaltet in dreijährigem Turnus einen internationalen Klavierwettbewerb in Zürich. Der Concours Géza Anda ist im internationalen Vergleich eine einmalige und ausserordentliche Einrichtung – nicht nur aufgrund der hochrangigen Jury.

Die Genossenschaft Laudinella lädt seit 1997 die drei Preisträger zu Aufenthalten ein. Die Pianisten bereiten sich dabei auf ihre nächste Konzerttournee vor und geben am Ende ein Klavier-Rezital. Alle kehren gerne ins Laudinella zurück, auch nachdem sie in grossen Konzertsälen der Welt für Aufsehen gesorgt haben.

Die Géza Anda Stiftung

Varvara über den Concours Géza Anda

Concours Géza Anda Artists in Residence