Booking

Artists in residence

Inmitten der magisch schönen Landschaft des oberen Engadins schreiben, malen, komponieren, üben, denken Literaten, Musiker, Philosophen, bildende Künstler schon seit vielen Jahren oft und gern immer wieder. Das Laudinella, als Hotel und Genossenschaft entstanden aus der Musiklagerbewegung in den 50er Jahren, lebt seinen kulturellen Ursprung mit dem Artist in Residence-Programm fort. In Zusammen- arbeit mit verschiedenen Kulturpartnern werden Künstler aller Sparten zu kreativen Aufenthalten eingeladen.

Laudinella meets Literaturhaus München meets Bayerische Akademie des Schreibens

Die Kooperation zwischen dem Literaturhaus München und dem Hotel Laudinella geht ins zweite Jahr. Vom 25. Juni bis zum 1. Juli 2017 beherbergt das Hotel Laudinella fünf Autorinnen und Autoren, die alle an den Seminaren der Bayerischen Akademie des Schreibens teilgenommen haben*. Die Auswahl der Autoren ist so bunt und verschieden wie das Angebot dieser Fortbildungsinstitution. Inzwischen sind ihre (ersten) Romane erschienen, und sie freuen sich über die Gelegenheit in der Woche in den Bergen an neuen Büchern zu arbeiten und sie gemeinsam zu besprechen. Am 30. Juni werden sie Kostproben aus ihnen auf einer gemeinsamen Lesung im Hotel davon geben. In diesem Jahr wählte Katrin Lange vom Literaturhaus München fünf AutorInnen aus dem Umfeld der Bayerischen Akademie des Schreibens aus:

Katja Bohnet: Teilnehmerin am Seminar für »Kriminalromane« 2014/15. Ihr erster Kriminalroman »Messertanz« erschien 2015 bei Knaur. Der Roman, an dem sie im Seminar gearbeitet hat, wird 2018 bei Droemer erscheinen.

Nava Ebrahimi: Teilnehmerin am Seminar »Romane schreiben« 2013/14. Ihr Buch über eine Reise in den Iran und die Konfrontation mit der eigenen Identität und Herkunft erscheint im Frühjahr 2017 unter dem Titel »Sechzehn Wörter« bei btb.

Benedikt Feiten: Teilnehmer an dem Seminar Romane schreiben 2012/13. Hat sein Debüt »Hubsi Dax«, einen richtigen München-Roman, 2016 im Verlag Voland & Quist veröffentlicht. Aus dem Manuskript des Seminars wird dort in den kommenden Jahren sein zweites Buch.

Nikola Huppertz: Teilnehmerin des Seminars »Jugendromane« hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Zuletzt »Meine Omi, die Wörter und ich« (Tulipan 2017) und »Mein Leben, mal eben« (Coppenrath Verlag, 2017). Das Buch, an dem sie im Seminar gearbeitet hat, wird nun ihr erstes ‚Erwachsenen‘-Buch.

Denis Pfabe: Teilnehmer an den Seminaren »Romane schreiben« 20134/14 und »Erzählungen schreiben« 2016. Stipendiat der Autorenwerkstatt Literarisches Colloquium 2016. Schreibt gerade seinen zweiten Roman.

Blog Artikel Literaturhaus Kooperation 2017

* Die Bayerische Akademie des Schreibens ist eine Kooperation des Literaturhauses München, des Literaturarchivs Sulzbach Rosenberg| Literaturhaus Oberpfalz, des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie der Universitäten Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, der LMU und TU München und der Universität Regensburg. Sie wird unterstützt durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Literaturhaus München

Besuch Comic Künstler 2016

Concours Géza Anda

Die Géza Anda-Stiftung, gegründet 1978 zur Erinnerung an den Pianisten Géza Anda, fördert den Pianistennachwuchses und veranstaltet in dreijährigem Turnus einen internationalen Klavierwettbewerb in Zürich. Der Concours Géza Anda ist im internationalen Vergleich eine einmalige und ausserordentliche Einrichtung – nicht nur aufgrund der hochrangigen Jury.

Die Genossenschaft Laudinella lädt seit 1997 die drei Preisträger zu Aufenthalten ein. Die Pianisten bereiten sich dabei auf ihre nächste Konzerttournee vor und geben am Ende ein Klavier-Rezital. Alle kehren gerne ins Laudinella zurück, auch nachdem sie in grossen Konzertsälen der Welt für Aufsehen gesorgt haben.

Die Géza Anda Stiftung

Varvara über den Concours Géza Anda

Concours Géza Anda Artists in Residence