Booking

Das Engadin leben

27. September 2017, 20.30 Uhr

Die Gesprächsreihe «Das Engadin leben» möchte den Innensichten von Menschen, die hier leben oder besonders eng mit dem Oberengadin verbunden sind, eine Stimme geben. Dabei kommen ganz verschiedene Menschen, junge und alte, aus Kultur, Politik und Gesellschaft zu Wort.

Dieses Mal zu Gast: Corina Blättler-Monsch. Sie ist eine von zahlreichen Nachfahren von Riet Campell, dem Begründer des Museums Engiadinais. Sie ist stolz darauf, verschiedene Erbstücke zu besitzen, darunter ein Exemplar der unveröffentlichten Erinnerungen ihres Vorfahren. Als Kind war sie mit ihren Eltern in Nepal, wo der Vater in der Entwicklungshilfe arbeitete, wuchs später in Parpan auf, kam als Skilehrerin ins Engadin und lernte dort ihren Mann Leo kennen. Inzwischen lebt sie mit ihm seit über 40 Jahren in Champfèr, hat eine Tochter, einen Sohn, drei Enkel und verschiedene Jobs. Aber ihr Engagement gehört ganz und gar der Familie und dem Museum Engiadinais, wo sie als Museumsmitarbeiterin tätig ist.

Moderation: Marina U. Fuchs, Kulturvermittlerin

Die Interviews werden als Beitrag zur „Oral History“ des Oberengadins auf CD aufgezeichnet und in der Dokumentationsbibliothek St. Moritz archiviert.

Eintritt frei – Kollekte

Programm Flyer

Veranstaltungsort:
Hotel Reine Victoria
Via Rosatsch 18
7500 St. Moritz